Veranstaltungen - Events


Übersicht - Overview


Datum / date Thema / topic (Bitte anklicken - please click topics) Veranstalter Ort / location Sprache /
language
auf Anfrage,
on request
Powder technology, silos
(individual seminars for companies/organisations)
- on request deutsch
/english
26./27.02.2018 Vom Schüttgut zum Silo
(Charakterisieren und Lagern von Pulvern und Schüttgütern)
GVT Braunschweig deutsch
27.11.2017 Fließeigenschaften von Pulvern und Schüttgütern Haus der Technik, APV Essen deutsch
11./12.10.2017 Dosieren von Feststoffkomponenten zur Prozessautomatisierung VDI Wissensforum Berlin deutsch
13./14.03.2018 Dosieren von Feststoffkomponenten zur Prozessautomatisierung VDI Wissensforum Berlin deutsch
05.12.2017 Fachgerechte Eurocode-Anwendung im Silobau DIN Akademie Hamburg deutsch


Individual courses and in-house seminars on powder technology and silos

for companies or other organisations.

Language: English or German.
Location:  to be fixed individually, e.g. on-site.

Contact: mail@dietmar-schulze.de


Vom Schüttgut zum Silo

Vermeiden von Fließproblemen beim Lagern von Pulvern und Schüttgütern
durch an das Fließverhalten angepasste Lösungen

(Seminar, in German)

Steigenberger Parkhotel Braunschweig, 26.-27. Februar 2018

Leitung:
Prof. Dr.-Ing. Dietmar Schulze, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften (Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel)

unter Mitwirkung von
Dipl.-Ing. Harald Heinrici, Schwedes + Schulze Schüttguttechnik GmbH, Wolfenbüttel
Dr.-Ing. Martin Kaldenhoff, HHW Gesellschaft Beratender Ingenieure mbH, Braunschweig.

In diesem VDI-GVT Hochschulkurs werden die Grundlagen der Schüttgut- und Silotechnik dargelegt, um Antworten auf folgende Fragen zu geben:

Weitere Informationen und Anmeldeformular auf der Seite der GVT: Bitte hier klicken.

Veranstalter:
GVT - Forschungs-Gesellschaft Verfahrens-Technik e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
D-60486 Frankfurt am Main
www.gvt.org (siehe "Hochschulkurse")


Fließeigenschaften von Pulvern und Schüttgütern

(Seminar, in German)

Ein Kurs in gemeinsamer Organisation des Haus der Technik e.V. und der APV e.V.

veranstaltet im Haus der Technik, Essen, 27. November 2017

Referent:
Prof. Dr.-Ing. Dietmar Schulze, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften (Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel)


Dieses eintägige Seminar wendet sich an alle, die sich mit dem Fließhalten von Pulvern oder Schüttgütern auseinandersetzen, sei es im Rahmen von Produktentwicklung und -optimierung, Qualitätskontrolle oder der Auslegung von Apparaten und Maschinen, in denen Pulver gehandhabt werden. Es soll den Teilnehmern ermöglicht werden, die Vorgänge im Schüttgut zu verstehen und die relevanten Eigenschaften des Schüttgutes (z.B. Fließfähigkeit, Caking) sachgerecht zu messen.

Viele Produkte und Zwischenprodukte liegen als Pulver oder Schüttgüter vor, die gefördert, dosiert, abgefüllt, portioniert oder gelagert werden müssen. Um dabei Probleme aufgrund zu schlechten Fließverhaltens oder nicht angepasster Apparateformen zu vermeiden, ist es wichtig, das Verhalten eines Pulvers oder Schüttgutes objektiv und quantitativ beurteilen zu können. Um gezielt Fließeigenschaften beeinflussen zu können, sollten darüber hinaus die grundlegenden Mechanismen (Haftkräfte) bekannt sein. Die Messung der Fließeigenschaften hilft bei der Produktentwicklung, spätere Probleme wie Fließstörungen, Klumpenbildung oder Zusammenbacken zu vermeiden. Ebenso wichtig sind die Fließeigenschaften für die Qualitätskontrolle: Durch das Prüfen der Fließeigenschaften eines Produktes vor dem Einschleusen in eine Anlage oder dem Ausliefern an den Kunden können ungeeignete Chargen zurückgehalten oder in geeigneter Weise behandelt werden.

Teilnehmerkreis: Pharmazeuten, Ingenieure, Chemiker, Physiker in den Bereichen, in denen Pulver hergestellt oder verarbeitet werden.

Folgende Themen werden behandelt:

Weitere Informationen: Auf der Webseite des "Haus der Technik" oder auf der Webseite der APV

Flyer: Bitte hier klicken


Anmeldung beim Haus der Technik e.V.
www.hdt-essen.de
E-Mail: hdt@hdt-essen.de


Dosieren von Feststoffkomponenten zur Prozessautomatisierung

(Seminar, in German)

Veranstalter: VDI Wissensforum GmbH

Berlin, 11./12. Oktober 2017 und 13./14. März 2018

Referenten:
Dipl.-Ing. Harald Heinrici, Schwedes + Schulze Schüttguttechnik GmbH, Wolfenbüttel
Dipl.-Ing. Peter Groll, Schenck Process GmbH

Das Seminar "Dosieren von Feststoffkomponenten zur Prozessautomatisierung" gibt einen Überblick über die verschiedenen Verfahren und Techniken zur Dosierung von Feststoffen für die chemische und pharmazeutische Industrie sowie für Lebensmittel- und Kunststofftechnik.

Veranstaltungthemen:

  • Grundlagen des Dosierens
  • Einfluss der Schüttguteigenschaften auf das Dosierverhalten
  • Volumetrische Dosiergeräte für Schüttgüter
  • Messen von Schüttgutmassenströmen
  • Messen und Dosieren von Schüttgutmassenströmen
  • Kontinuierliche gravimetrische Dosierung mit Dosierbandwaagen
  • Diskontinuierliche gravimetrische Dosierung von Schüttgütern
  • Kontinuierliche gravimetrische Dosierung mit Differentialdosierwaagen
  • Dosierung kleiner Massenströme
  • Einbindung der Differentialdosierwaage in die Anlage

Zielgruppe: Ingenieure, Chemiker, Techniker und Fachpersonal aus den Bereichen Verfahrenstechnik, Mess- und Regelungstechnik, Maschinen- und Gerätebau, Geräte- und Verfahrensentwicklung, Forschung und Versuch, Instandhaltung.

Weitere Informationen und Anmeldung: Link zur Ankündigung beim Veranstalter:
VDI Wissensforum GmbH,
VDI-Platz 1, 40468 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de
www.vdi-wissensforum.de


(Seminar, in German)

Veranstalter: DIN Akademie (Beuth Verlag GmbH)

Hamburg, 5. Dezember 2017

Referenten:
Dr.-Ing. Martin Kaldenhoff, HHW Gesellschaft Beratender Ingenieure mbH, Braunschweig
Dr.-Ing. Cornelius Ruckenbrod, SMP-Ingenieure im Bauwesen GmbH, Karlsruhe
Dipl.-Ing. Harald Heinrici, Schwedes + Schulze Schüttguttechnik GmbH, Wolfenbüttel

Silobauwerke sind komplexe Bauwerke, für deren sichere Auslegung die Anwendung der Eurocodes maßgebend ist. Für den Tragwerksplaner bedeutet dies: Er muss ein hohes Maß an Hintergrundwissen aufweisen, um den Anforderungen in der Praxis gerecht zu werden. In diesem DIN-Seminar werden die notwendigen Fachkenntnisse und Zusammenhänge erläutert, die Tragwerksplaner aktuell beachten müssen. Dazu gehört die Anwendung von DIN EN 1991-4 zur Ermittlung der Lasten infolge des gelagerten Schüttgutes. Ebenso werden speziell für die Bemessung von Silobauwerken die Inhalte der DIN EN 1992-3 (für den Bereich Beton- und Spannbetonbau) sowie die der DIN EN 1993-4-1 (für den Stahlbau) ausführlich betrachtet. Darüber hinaus zeigen die Referenten, inwieweit die Regeln der DIN EN 1992-1, DIN EN 1993-1 bei spezifischen Bemessungssituationen der Silozellen sinnvoll zu interpretieren sind.

Veranstaltungsziele:

  • Darstellung der verfahrenstechnischen Grundlagen für das Verständnis des Schüttgutverhaltens in Silozellen
  • Darstellung der maßgeblichen Bemessungssituationen
  • Vermittlung des Hintergrundes einiger typischer und relevanter Einwirkungen
  • Erläuterung von spezifischen Besonderheiten bei Umsetzung der Lastansätze im Rahmen der Bemessungsaufgabe

Zielgruppe: Tragwerksplaner, Bauaufsicht, Architekten, Bauämter, Hersteller und Betreiber von Siloanlagen

Weitere Informationen: Link zur Ankündigung beim Veranstalter.
Anmeldung beim Beuth Verlag GmbH (DIN Akademie):
www.beuth.de



HOME - www.dietmar-schulze.de

Errors excepted. Alle Angaben ohne Gewähr.
© 1996-2017 Dietmar Schulze. All rights reserved.
Last updated 16 October 2017.