Zehn Gründe zur Entscheidung für unsere Ringschergeräte


  1. Schergeräte sind die in der Wissenschaft und in der Lehre der Mechanischen Verfahrenstechnik anerkannten Standardmessgeräte für Fließeigenschaften von Pulvern und Schüttgütern.

  2. Zu Schergeräten gibt es 50 Jahre Erfahrung! 50 Jahre Untersuchungen, theoretische Betrachtungen und Vergleichsmessungen mit vielen hundert Publikationen, die die quantitative Anwendbarkeit der Ergebnisse untermauern.

  3. Mit unseren Geräten lassen sich nicht nur Vergleichsmessungen durchführen, sondern belastbare quantitative Daten der Schüttguteigenschaften gewinnen, mit denen z.B. Silos ausgelegt werden können (z.B. Auslegung zur Vermeidung von Fließproblemen durch Brücken- oder Schachtbildung). Schon dies spricht für die Qualität der Ergebnisse.

  4. Während Scherversuche vor einigen Jahren noch als schwierig durchzuführen und nur für Fachleute geeignet galten, hat sich dies nicht zuletzt mit unseren automatischen Geräten geändert. Die Steuerungssoftware RST-CONTROL 95 enthält Erfahrungen aus vielen hundert Messungen an unterschiedlichen Schüttgütern. Der Nutzer braucht lediglich die Messung zu starten und nach ca. 15 Minuten (abhängig vom Schüttgut) die Ergebnisse abzulesen. Mit einem internationalen Ringversuch (s. Literatur #117/118) konnte gezeigt werden, dass verschiedene Nutzer mit verschiedenen Geräten (RST-XS, RST-01.pc) an verschiedenen Orten einen engen Bereich von Ergebnissen erzielten.

  5. Mit unseren Messgeräten müssen Sie kein Experte für Schüttgutmechanik sein. Die Messungen basieren natürlich auf physikalischen Vorgängen, zu deren theoretischer Beschreibung Mohrsche Spannungskreise und Fließgrenzen herangezogen werden, und das ist auch gut so. Wer möchte schon ein Messverfahren, das undefiniert und nicht quantitativ nachvollziehbar und womöglich noch apparateabhängig ist.
    Die Software zu unseren Messgeräten bereitet die Ergebnisse so auf, dass Sie die Resultate ohne theoretischen Ballast nutzen können. Sie fahren ja auch erfolgreich Auto, ohne dass Sie dazu alle Geheimnisse der Motorelektronik kennen müssen.

  6. Made in Germany. Jedes Gerät wird sorgfältig montiert und getestet. So entstehen robuste und langlebige Geräte. Auf individuelle Wünsche kann flexibel reagiert werden.

  7. Unsere Geräte sind vielseitig und eröffnen weit über die Fließfähigkeitsmessung hinausgehende Möglichkeiten: Caking (s. oben), aber auch Wandreibung (z.B. Reibung des Schüttgutes an einer Schurre oder Behälterwand), Abrieb und Verdichtbarkeit können gemessen werden.

  8. Als Anwender unserer Geräte befinden Sie sich in guter Gesellschaft: Führende Experten, z.B. aus der Chemischen Industrie, der Pharmazeutischen Industrie und der Lebensmittelindustrie, setzen unsere Geräte ein (s. Referenzen).

  9. Wir haben über 20 Jahre Erfahrung mit Schüttgütern und Schergeräten. Dies betrifft das Messen von Schüttguteigenschaften mit unterschiedlichsten Geräten (vom Jenike-Schergerät über Ringschergeräte bis hin zum von Dr. Schulze entwickelten Lambdameter), aber auch die Anwendung, z.B. Siloauslegung und -sanierung im Rahmen der Schwedes + Schulze Schüttguttechnik GmbH.

  10. Wir lassen Sie nicht im Stich. Fragen zur Interpretation oder Anwendung Ihrer Messwerte beantworten wir gern und prompt.


HOME - www.dietmar-schulze.de

© 1996-2011 Dietmar Schulze. All rights reserved.
Zuletzt geändert am 27. September 2011.