Zubehör zu den Ringschergeräten RST-XS und RST-XS.s


Die Ringschergeräte RST-XS und RST-XS.s erlauben bereits in ihrer Grundausstattung verschiedene Messungen, nämlich Fließfähigkeitsmessungen und Zeitverfestigungsmessungen (Caking). Für bestimmte Anwendungen, z.B. für intensive Zeitverfestigungsmessungen an mehreren Proben gleichzeitig oder unter bestimmten atmosphärischen Bedingungen (Klimaschrank, Ofen), für Wandreibungsmessungen oder für Messungen mit sehr kleinen Probemengen bieten wir Ihnen unser unten aufgeführtes Zubehörprogramm an

Eine Zeitverfestigungsbank dient zur Simulation der Lagerung eines Schüttgutes unter Druckspannungen, wie sie z.B. in einem Silo der einem anderen Behälter auftreten. Damit kann die Zeitverfestigung, also die Veränderung von Festigkeit bzw. Fließfähigkeit eines Schüttgutes nach längerer Lagerung beurteilt werden (Die Zeitverfestigung wird zuweilen auch als "Caking" bezeichnet).

Bei einer Zeitverfestigungsmessung wird die Schüttgutprobe zunächst mit dem Ringschergerät verfestigt, dann wird die Probe mit Scherzelle entnommen und in der Zeitverfestigungsbank gelagert. Durch Gewichtsstücke wird die Verfestigungsspannung eingestellt. Nach der gewünschten Zeit (z.B. ein Tag oder eine Woche) wird die Scherzelle mit Schüttgutprobe wieder auf das Ringschergerät gesetzt und die Festigkeit des Schüttgutes gemessen. Damit erhält man eine quantitative Aussage, inwieweit sich ein Schüttgut bei längerer Lagerung unter Druckspannungen verfestigt.

Natürlich kann die Lagerung der Scherzelle auch auf dem Ringschergerät selbst erfolgen, jedoch kann das Gerät dann während der Lagerzeit nicht für weitere Messungen benutzt werden. Daher empfiehlt sich die Verwendung der Zeitverfestigungsbank zur externen Lagerung.

Die geschlossene Ausführung der Zeitverfestigungsbank (Typ XS-1C, s. Foto rechts) dient zur Lagerung einer Scherzelle des Ringschergerätes RST-XS oder RST-XS.s. Die im Bild nicht sichtbare Scherzelle befindet sich in dem zylindrischen Schutzbehälter, der zur Abschirmung der Scherzelle von der Umgebungsatmosphäre dient. Die Belastung wird über den oben geführten vertikalen Stab ausgeübt, der einen Teller zur Aufnahme von Gewichtsstücken besitzt.

Zeitverfestigungsbank XS-1C
Die offene Zeitverfestigungsbank (Typ XS-1O, s. Foto links) besitzt einen speziellen Belastungsmechanismus mit Gegengewicht, wodurch das Eigengewicht der Vorrichtung kompensiert wird und auch sehr kleine Lasten auf das Schüttgut ausgeübt werden können. Die Belastung wird auch hier über einen vertikalen Stab auf die Scherzelle aufgeprägt.

Diese Zeitverfestigungsbank besitzt keinen Schutzbehälter, so daß die Scherzelle der Umgebungsatmosphäre ausgesetzt ist. Dies ist dann von Vorteil, wenn das Verhalten bei bestimmten Umgebungsbedingungen simuliert werden soll, indem die Schüttgutprobe mit der Scherzelle z.B. in einem Klimaschrank gelagert wird.


Zusätzliche Scherzellen

Die Ringschergeräte RST-XS und RST-XS.s werden normalerweise mit einer Scherzelle Typ XS-Mr, der sogenannten Standardscherzelle, ausgeliefert. Eine größere Scherzelle (XS-Lr) erlaubt die Untersuchung etwas gröberer Pulver.

Für Anwendungen in der Pharmazie und anderen Gebieten, wo es auf möglichst kleine Probemengen ankommt, gibt es die Scherzellen XS-MV4, die der Scherzelle Typ XS-Mr entspricht, aber eine reduzierte Probenraumhöhe hat. Für noch kleinere Probemengen wurde die Scherzelle XS-SV3 entwickelt. Die Scherzellen XS-MV4 und XS-SV3 sind nur für sehr feine Pulver geeignet. Für das Ringschergerät RST-XS.s gibt es die Scherzelle XS-Lrh mit hängendem Deckel, mit der noch kleinere Spannungen als mit den anderen Zellen erreicht werden können.

Übersicht der derzeit verfügbaren Scherzellen:

  • Typ XS-Mr (Standardscherzelle, Querschnittsfläche ca. 24 cm2, Probenvolumen ca. 30 cm³, max. Partikelgröße ist schüttgutabhängig und beträgt ca. 1 mm bei breiten Partikelgrößenverteilungen, ca. 0.5 mm bei engen Verteilungen).
  • Typ XS-Lr (größere Scherzelle, Querschnittsfläche ca. 46 cm2, Probenvolumen ca. 70 cm³, max. Partikelgröße ist abhängig vom Schüttgut und beträgt bis ca. 1,5 mm bei breiten Partikelgrößenverteilungen, bis ca. 0,75 mm bei engen Verteilungen),
  • Typ XS-MV4 spez. für Anwendungen mit kleinen Probemengen (Querschnittsfläche ca. 24 cm2, Probenvolumen ca. 9 cm³, max. Partikelgröße ist schüttgutabhängig und beträgt ca. 0,5 mm bei breiten Partikelgrößenverteilungen, ca. 0,25 mm bei engen Verteilungen).
  • Typ XS-SV3 spez. für Anwendungen mit kleinsten Probemengen (Querschnittsfläche ca. 13,5 cm2, Probenvolumen ca. 3,5 cm³, max. Partikelgröße ist schüttgutabhängig und beträgt ca. 0,3 mm bei breiten Partikelgrößenverteilungen, ca. 0,2 mm bei engen Verteilungen).
  • Typ XS-Lr0 "kleine Spannungen" (größere Scherzelle mit hängendem Deckel für RST-XS.s, Querschnittsfläche ca. 46 cm2, Probenvolumen ca. 70 cm³, max. Partikelgröße ist schüttgutabhängig und beträgt ca. 1,5 mm bei breiten Partikelgrößenverteilungen, ca. 0,75 mm bei engen Verteilungen),

Werkstoffe:
Standard: AlMg3 (Aluminiumlegierung), einige Teile aus 1.4301 (Edelstahl).
Optional: 1.4305 (Edelstahl) anstatt AlMg3, andere Werkstoffe auf Anfrage..

Jede Scherzelle besteht aus Bodenring, Deckel und daran verschraubtem Querträger.


Scherzelle zur Wandreibungsmessung

Diese Scherzelle dient zur Messung des sogenannten Wandreibungswinkels oder Wandreibungskoeffizienten (Reibungswinkel zwischen Schüttgutprobe und Wandmaterial).  Zur Messung wird eine ringförmige Wandprobe aus dem Wandmaterial, das untersucht werden soll, in die Scherzelle hineingelegt. Zum Ausgleich der unterschiedlichen Dicken verschiedener Wandmaterialproben werden Distanzscheiben mitgeliefert, die unter die Wandmaterialprobe gelegt werden. Wandproben können kundenseitig nach mitgelieferter Zeichnung angefertigt werden.

Verfügbare Wandscherzelle:

  • Typ XS-WM (Standard, ca. 20 cm³ Probenvolumen, Außendurchmesser der Wandmaterialprobe ca. 75 mm).
    Werkstoff: AlMg3 (Aluminiumlegierung)

Jede Wandscherzelle besteht aus Bodenring, Deckel mit Querträger sowie Distanzscheiben zur Höheneinstellung der Wandprobe.


Gewichtsstücke

Für Messungen der Zeitverfestigung in Verbindung mit der Zeitverfestigungsbank (s. Foto oben) werden Gewichtsstücke zur Simulation des Schüttgutdruckes benötigt.

Verfügbare Gewichtsstücke:
2 kg, 1 kg, 0,5 kg, 0,2 kg, 0,1 kg.
Genauigkeit: mind. +/- 1%
Abmessungen: 10 - 14 mm dick, Maße je nach Gewicht.
Werkstoff: Normalstahl vernickelt oder Messing (je nach Gewicht).

Gewichte als Gewichtssatz oder einzeln erhältlich.


HOME - www.dietmar-schulze.de

Technische Änderungen vorbehalten.
© 1996-2011 Dietmar Schulze. Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Änderung: 27. September 2011.